Schöner Wohnen – Architektur-Fotografie 5/6 – Loft

Schlagwörter

, , , , , ,

Luftige Loft. Der dritte Kurstag des Lehrgangs Architektur- und Innendesign-Fotografie fand hoch oben statt. Die zwei Loft-Räume – in der Mitte getrennt durch Küche und Bad – galt es ohne Verzerrung abzubilden. Herausfordernd war auch, die Aussicht aus den grossen Fenstern adäquat darzustellen. Voller Perspektiven, Licht und Varianten.

Das schöne Kursfeedback von Nadine V. freut die FOTOSCHOOL: „Top Locations, gutes Material, genialer Kurs! Christian war stets hilfsbereit und hat keinen Aufwand gescheut, uns sein grosses Wissen zu vermitteln. Dank der kleinen Gruppe konnte auf individuelle Fragestellungen gut eingegangen werden. Ich habe enorm profitiert und bin mir sicher, dass mir dieses neue Wissen bei meiner täglichen Arbeit als Immobilienmaklerin viel bringt. Herzlichen Dank! Ich werde dich und die Fotoschool gerne weiterempfehlen.“

 

 

Schöner Wohnen – Architektur-Fotografie 4/6 – Blaue Stunde

Schlagwörter

, , , , , ,

Im Herbst klappte es, doch diesen Frühling nicht: Das Wetter spielte nicht mit. Wer während der ‚Blauen Stunde‘ ein Gebäude fotografieren möchte, braucht zwingend gute Witterung.

Eine Kurzanleitung, um ein Gebäude zur Dämmerungszeit schön in Szene zu setzen:

  • bei Petrus gutes Wetter bestellen
  • alle Vorbereitungen VOR dem Sonnenuntergang tätigen
  • in allen Zimmern mit Fenstern, die man auf dem Bild sieht, das Licht anzünden
  • Aussenbeleuchtung anzünden
  • Kamera bereit stellen, denn die Blaue Stunde dauert nur etwa eine Viertelstunde.

Nachfolgend sieht man eindrücklich, wie dasjenige Foto mit dem angezündeten Aussenlicht (hinten links) spannender wirkt als dasjenige mit reduzierter Erdgeschoss-Beleuchtung.

 

 

 

Schöner Wohnen – Architektur-Fotografie 3/6 – Bauernhaus

Schlagwörter

, , , , ,

Wer sich der Innendesign-Fotografie eines Bauernhauses widmet, merkt schnell: Die Herausforderung steckt in der Kombination des relativ dunklen Innenraums mit dem hellen Aussenraum.

Einerseits kann dies mithilfe korrekter Blitztechnik gelöst werden. Andererseits lässt sich ein gutes Bildresultat erzielen, wenn man zwei Bilder zusammenfügt (je eines mit richtiger Belichtung für den Innenraum respektiv für den Aussenraum).

Nachfolgend einige Bilder der Kursteilnehmenden, die schön aufzeigen, wie moderner Bad- und Küchenausbau inmitten eines historischen Gebäudes perfekt in Szene gesetzt werden können.

 

 

Schöner Wohnen – Architektur-Fotografie 2/6

Schlagwörter

, , , ,

Die Fassade – der erste Blick ist wichtig und zählt!

Das gilt bei der Porträt-Fotografie (Kursstart am 7. Mai 2018) wie auch bei der Immobilien-Fotografie (Kurs ab 27.8.18). Faszinierend ist das Fotografieren von Gebäudehüllen mit dem Tilt-Shift-Objektiv. So kann man Fassaden ohne stürzende Linien abbilden.
Beachte die ‚fallenden‘ Senkrecht-Linien am äusseren Bildrand bei der Fotografie ohne Tilt-Shift-Objektiv, also mit normalem Objektiv.Aufgenommen mit dem Tilt-Shift-Objektiv stehen sämtliche Senkrecht-Linien auch senkrecht im Bilde.

Das Tilt-Shift-Objektiv ist zudem ein wertvoller Helfer in Innenräumen: Es verhilft der Kamera zur idealen Höhe in Bezug zum Objekt. Damit verhindert man den Effekt des Perspektiven verzerrenden ‚Aufwärts- und Abwärts-Schauens‘ mit den unliebsam verkrümmten Linien.

Einige Fassaden-Impressionen des aktuellen Lehrgangs Architektur- und Innendesign-Fotografie:

 

Schöner Wohnen – Architektur-Fotografie 1/6

Schlagwörter

, , , ,

Wunderbare Bilder von schönen Gebäuden anzuschauen ist ein Genuss! Das anspruchsvolle Handwerk, das hinter der Designfotografie steckt, wurde kürzlich im Lehrgang „Architektur- und Innendesign-Fotografie“ vermittelt (4 Tage, erneut ab 26.8.2018). Wie rückt man Bauten ins beste Licht, um eine ansprechende Dokumentation zusammenzustellen, beispielsweise für Bauvorhaben, Vermietung, Verkauf oder Firmenprodukte im Bereich Holz-, Stahl- oder Küchenbau?

Der erste Kurstag war der Theorie gewidmet: Allgemeines Rüstzeug, Bildoptimierung und -bearbeitung.

Den zweiten Kurstag verbrachten wir fotografierend in einer Wohnung mit neulich renoviertem Dachstock, der dank sichtbarer Stahlkonstruktion stützenfrei ist. Modern wirkt auch das Schlafzimmer samt Sauna. Das erste Obergeschoss präsentiert sich im Stil der 70er Jahre, dem Zeitpunkt der Gebäudeerstellung.

Die nachfolgenden Bilder stammen alle von Fotoschool-Teilnehmenden der letzten zwei Lehrgänge: Schöner Wohnen mit schönen Fotografien!

Fotografie mit Niveau: Das Schlafzimmer mit Dusche und Sauna wirkt spannend dank verschiedener Ebenen im selben Raum.

Fotografie von Details: Die Kunst der Perspektive und Ausleuchtung.

Fotografie verschiedener Bauepochen: Das erste Obergeschoss aus den 70er Jahren.

 

Der persönliche Fotografie-Stil: Tag 1

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Alles eine Stilfrage! Ja, der Semester-Lehrgang ‚Mein persönlicher Stil‘ ist gut gestartet und wir mit ihm: Trotz richtig winterlichem Wetter zog es uns nach draussen mit dem Thema ‚Landschaft‘. Nachmittags suchten wir den Frühling und fanden ihn in einer Gärtnerei. Stilvoll von der grauen, weiten Landschaft zum bunten, nahen Makro – was für ein spannender Tag!

Landschaft: Auch bei bedecktem Himmel kann man schöne Landschaftsaufnahmen machen. Der See kann stürmisch oder spiegelglatt wirken – das ist alles eine Frage der Belichtungszeit: Die zwei Bilder mit den Pfählen wurden beispielsweise zeitgleich aufgenommen.

Landschaftsbewohner: Viele Tiere haben sich in Pose geworfen. Kälte hin oder her!

Makro & LED: Erst wenige Krokusse blühten draussen. Doch in der warmen Gärtnerei hat der Frühling längst Einzug gehalten. Mit LED-Taschenlampen leuchteten die KursteilnehmerInnen die Blüten aus und kreierten stilvolle Blumenbilder. Übrigens: Der nächste Makro-Fotokurs findet am 26.5.2018 statt, Infos & Anmeldung hier.

Vernissage der Fotoausstellung in der Braui in Pfäffikon ZH

Schottland-Fotoausstellung: Keine Vernissage ohne Whisky-Tasting!

Im Beisein der beiden Fotografen Hanspeter Hirzel und Christian Weymann wurde die Fotoausstellung in der Braui in Pfäffikon ZH letztes Wochenende feierlich eröffnet.

SCHOTTLAND – WILD UND VERFÜHRERISCH (noch bis 30. Juni 2018)

Während die Mehrheit der 60 Gäste inmitten der zauberhaften Fotografien der Whisky-Degustation frönte, hielt die Jungmannschaft von Christian Weymann die Impressionen aus einem ganz anderen Blickwinkel fest:Dem jungen Fotografen (Alexander, 15) wurde inmitten der vielen Whisky-Duftnoten angeheitert zumute – doch die ebenso unscharfen wie spannenden Bilder inspirieren.

Und der Film der 13-jährigen Kamerafrau Franziska reflektiert die Abendveranstaltung mit Teenager-Augen. Eine Fotoausstellung für viele Sinne!

 

 

Ganz schön scharf: Schärfentiefe und Zeit

Schlagwörter

, , , , , ,

Wie scharf ist scharf genug? Das muss jede und jeder selber entscheiden, doch ist die Schärfentiefe ein immens wichtiges Gestaltungsmittel beim Fotografieren. So machten sich die KursteilnehmerInnen bei trübem Wetter – aber sehr motiviert! – auf die Entdeckungsreise von ‚Scharf‘ und ‚Unscharf‘ im Fotografie-Alltag (Kurs: Schärfentiefe und Zeit).

Was bringt beispielsweise die kleine Blendenzahl ‚5‘? Und was passiert bei einer Einstellung mit der grossen Zahl ’11‘? Nachfolgende Bilder veranschaulichen gut, wie bei einer grossen Blendenzahl (Bild rechts: Schärfentiefe ’11‘) der scharf dargestellte Bereich auch gross ist.

Und was passiert, wenn man die Zeiteinstellung manipuliert? Faszinierend: Der Wasserfall kann bei einer so-genannt ’schnellen Verschlusszeit‘ von 1/400 Sekunden als Bild regelrecht ‚eingefroren‘ und tropfenscharf dargestellt werden. Bei einer ‚langen Verschlusszeit‘ von 2 Sekunden wirkt das Wasser fliessend und verschwommen.

Fotografiert man einen See mit einer langen Verschlusszeit und nimmt noch einen Graufilter hinzu, dann wirkt das Gewässer still und flach.

Und wie und wann wird ein Polfilter (Polarisationsfilter) verwendet? Der Unterschied ist frappant, wenn man durch die Wasseroberfläche den Seegrund fotografiert: Beim rechten Bild – mit Polfilter – sieht man den Seegrund sehr scharf.

Schottland – wild und verführerisch

Schlagwörter

, ,

Die Vorfreude nimmt zu! Alle Bilder sind fertig produziert und warten stolz. Sehnlichst warten sie auf den Donnerstag 29. März, bis sie kurz vor Start der Schottland-Fotoausstellung im Restaurant Brauerei in Pfäffikon ZH aufgehängt werden.

Herzliche Einladung: Vernissage am Do. 29. März 2018,  17:45 – 18:45 Uhr

Anschliessend findet ein exklusives Whisky-Tasting statt (CHF 20 pro Person, inkl. Schottische Häppchen), gefolgt vom Abendessen im Beisein der beiden Fotografen Christian Weymann und Hanspeter Hirzel. Die Veranstaltung für alle Sinne nimmt Sie mit auf eine Reise durch Schottland voller Kultur und Kulinarik!

Vom Regen über die Quelle hin zu Destillerien und Whisky wird das sagenhafte Land bis zum 30. Juni 2018 in der ’Braui’ in Pfäffikon porträtiert. Nass, wild, verführerisch.

Ich freue mich auf den nächsten Kurs!

Die Rückmeldungen, die wir von unseren FOTOSCHOOL-Kursteilnehmern bekommen, freuen uns riesig. Die Lobesworte zum Grundkurs Spiegelreflex- & Systemkamera lassen jede Kamera erwartungsvoll höher springen!

Bea schreibt: Bisher hatte ich nur das Automatik-Programm meiner Kamera genutzt und war entsprechend unzufrieden mit dem Ergebnis. Christian hat uns die wichtigsten Funktionen der Kamera einfach, verständlich und geduldig erklärt. Die Umsetzung in die Praxis erfolgte dann u.a. am Pfäffikersee. Ich war erstaunt, wie schnell ich die verschiedenen Einstellungen begriffen hatte und anwenden konnte. Christian hat mit zusätzlichen Tipps und Tricks für das optimale Foto weiterhin unterstützt. Die entstandenen Fotos haben meine Erwartungen übertroffen. Ich freue mich schon auf weitere Sujets! Ich kann den Kurs auf jeden Fall weiterempfehlen.

Christine ergänzt: Der Kurs „Grundtechnik der Digital-Fotografie“ hat mich begeistert. Das Weitergeben des Know-How und das Eingehen auf jeden einzelnen Teilnehmer war ausserordentlich gut. Die Theorie wurde ausführlich erklärt und konnte dank vieler verschiedenen Beispiele in die Praxis umgesetzt werden. Die Bildbesprechung war sehr interessant und lehrreich. Ein sehr empfehlenswerter Kurs. Da ich vom Kursleiter und vom Kursinhalt so begeistert bin, habe ich mich für den Lehrgang „Fotografische Bildgestaltung – Mein persönlicher Stil“ angemeldet und freue mich sehr, noch viel über die Fotografie zu lernen. Herzlichen Dank.

Silvia R. doppelt nach: Der Grundkurs hat mir sehr gut gefallen. Ich habe mehr gelernt respektive übers Fotografieren erfahren, als ich erwartete. Mit viel Feingefühl und Hingabe hat Christian uns die Leidenschaft für das Fotografieren nahe gebracht. Der sehr gut vorbereitete und strukturierte Kurs beinhaltet genau das, was ein Anfänger benötigt, um sich überhaupt einmal eine Vorstellung machen zu können. Mich hat sowohl Lerninhalt als auch die sympatische Art des Unterrichts dazu bewogen, das Wissen über das Fotografieren zu vertiefen. Ich freue mich jetzt schon riesig auf den umfangreichen und sicher spannenden Kurs „Fotografische Bildgestaltung – Mein persönlicher Stil“.

Seitens FOTOSCHOOL möchten wir uns herzlich bei unsern KursteilnehmerInnen bedanken – ihr wart eine lustige und sehr angenehme Gruppe. Und immer neugierig auf Fotopirsch: Wo sind denn die drei Männer gerade am Fotografieren statt am Posieren für das Gruppenfoto?!

Die nächsten Fotokamera-Grundkurse starten am 11. April sowie 26. Juni 2018 – für alle, die ihre (neue) Spiegelreflex- oder Systemkamera kennen lernen möchten!

Der ausführlichere, auf dem Grundkurs aufbauende Kurs Fotografische Bildgestaltung (8 Abende, 2 Tage) hat gerade gestartet, der nächste Kurs ist in Planung…