Schlagwörter

, , , , , ,

Wir berichteten bereits über unsen Sampel-Test. Hier ist das definitive Testergebnis mit der D800 wie sie auf den Markt ist und die gemachten Bilder:

Ausschnit Bilder Nikon D700 D800

Die Einstellungen sind bei beiden Aufnahmen gleich (24-70mm 2.8 Blende 2.8 200 WB bei beiden gleich eingestellt). Die Haut wird detailreicher und Farbechter bei der D800 dargestellt.

  • Es ist eine sehr gelungen Kamera die gut in der Hand liegt.
  • Die sehr Hoheauflösung wird von den Festbrennweiten und den 2.8 Zoom gut genutzt. So entstehen scharfe und sehr detailreiche Bilder, die faszinierend sind.
  • Der Unschärfeverlauf ist auch sehr schön.
  • Die D800E ist eine Spezialversion für absolute Detail-Freeks und solche, die genau wissen wie Moire zu vermeiden sind. Für die jenigen, denen Moire nichts sagt, empfehlen wir die D800 zu kaufen.

Für Besitzer einer D700 stellen sich zwei Fragen:
1. Brauche ich eine höhere Auflösung und mehr Detailzeichnung?
2. Welche Objektive habe ich und bringen diese die Leistung mit der höheren Auflösung der D800.
Was spricht dafür, was dagegen: Für solche die jetzt noch keine grossen Objektivpark im Vollformat haben und/oder noch keine Vollformatkamera besitzen, würden wir die D800 anstelle der D700 empfehlen. Einzig bei den Objektiven sollte man dann die guten 2.8 Zoom’s oder Festbrennweiten bevorzugen.
Als kleines Negatives kann man die File grösse und damit der Anspruch an den Rechnern bezeichnen.

Ich werde eine Nikon D800 kaufen.

Die Detailzeichnung mit dem 105mm f/2.8G AF-S VR Micro NIKKOR ist sehr schön hier am Beispiel eines Portraits .

Die Zeichnung  mit dem 24-70mm f/2.8G AF-S NIKKOR ist einiges weicher als mit dem 100mm hier am Beispiel eines Portraits.

Die Detailzeichnung mit dem 105mm f/2.8G AF-S VR Micro NIKKOR ist sehr schön hier am Beispiel eines Markros .
Was sehr beachte werden muss, dass keine Erschütterungen oder Wind vorhanden ist um die maximale Auflösung der D800 zu erreichen. Bei diesem Bild hatte ich leichten Wind.