Schlagwörter

, ,

Nikon Df

die Kamera die man immer dabei haben will:

  • das klassisch, elegante Aussehen in schwarz oder silber
  • die feinfühlige Bedienung für die pure Fotografie
  • das kompakte, leichte Gehäuse mit nur 710 g Gewicht
  • die hervorragende Bildqualität der Nikon D4 mit überragender Leistung bei schwierigen Lichtverhältnissen
  • auch kompatibel mit den mechanischen Nikkor-Objektiven ohne AI
  • Die Nikon Df wird mit einer Sonderausgabe des Nikkor AF-S 50 mm f/1.8G ausgeliefert und ist ab Ende November lieferbar.

Kamerapuristen und Designliebhaber werden an der Nikon Df – mit ihrem an Nikons analogen Kleinbildkameras orientierten Aussehen – ihre wahre Freude haben. Als stolzes Modell einer ganz eigenen Klasse bildet diese Kamera einen einmaligen Kontrapunkt zur Uniformität heutiger digitaler Spiegelreflexkameras und bietet Technologie der Spitzenklasse.

So verfügt die Nikon Df, ebenso wie das Profimodell Nikon D4, über einen 16,2 Megapixel starken CMOS-Sensor im FX-Format sowie die Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 3. Damit liefert die Nikon Df selbst bei schwierigsten Lichtverhältnissen eine aussergewöhnliche Bildqualität und zeichnet sich auch bei Aufnahmen im Hochempfindlichkeitsbereich (erweiterbar um bis zu 4 LW, entsprechend ISO 204‘800) durch hohe Farbtreue, natürliche Farbsättigung und -tiefe aus.

Einzigartig ist die Kompatibilität zu mechanischen NIKKOR-Objektiven ohne AI, womit Fotografen, welche Original-NIKKOR-Objektive mit F-Bajonettanschluss verwenden, diese nun auch an einer modernen digitalen Spiegelreflexkamera verwenden können.