Schlagwörter

, , , , , , , ,

Am Samstag 31.10.2015 hat sich eine kleine Gruppe an Teilnehmenden eingefunden, um sich der Faszination der Tropfen-Fotografie zu widmen. Unser Studio wurde dazu perfekt eingerichtet und mit viel Begeisterung führte Rainer Egle die Anwesenden ein.

0001__DSC0022

Was für ein nasser Spass!

Am Halloween-Tag kamen Daniela und Christian ins Fotostudio um in die Highspeed-Fotografie, Abteilung Tropfen, eingeführt zu werden. Zu Beginn die Themeneinführung und dann ab an die Maschinen. Es standen wiederum ein SplashArt Kit sowie zwei Cognisys-Systeme zur Verfügung.
Tropfen finden, Krönchen machen, höchster Punkt der Säulen: Bald war der Einstieg geglückt und die beiden Teilnehmenden konnten sich „austoben“. Für die ersten Aufnahmen wurde destilliertes Wasser verwendet. Dann wurde die Flüssligkeit ausgewechselt: Daniela stieg auf Soya-Milch um und Christoph auf Guar. Zuerst noch mit 2 Tropfen-Krönchen und dann mit 3 Tropfen! Bei Christophs Guar-Flüssigkeit ging zuerst gar nichts. Alle Tipps und Tricks halfen nicht: Sämtliche Computer neu gestartet, von Grund auf neue eingestellt, das Guar 2 x verdünnt – kein Erfolg. Nicht einmal mehr die Grundfiguren funktionierten mehr. Nachdem alle möglichen Fehlerquellen ausgeschlossen waren, leerten wir die Tropfflüssigkeit, reinigten die Düsen, mischten neues Guar mit Farbe und: Hurra, es konnte weitergehen!
So wurden Hintergrundfarben gewechselt und alles durchprobiert: Durchlicht, Auflicht, schwarzer Hintergrund, verschiedenfarbige Gels etc. Einzig das neutrale Grau liess sich nicht finden, denn es war im Karton unter den Folie!
Uns allen hat das Experimentieren grossen Spass bereitet. Vielleicht treffen wir uns ja mal wieder – im dunklen Keller aber ohne Guar-Gespenster!
Rainer Egle, Workshopleiter