Schlagwörter

, , , , ,

Zurzeit blüht die Mohnblume an vielen Orten. Mohn ist vergänglich, nicht aber das Mohnbild. Gerne gebe ich allen Botanikfotografinnen und-fotografen folgende Anregung mit auf den nächsten Spaziergang (unser Makro-Kurs findet erst am 29.9.17 statt): Fotografiert eine Blume aus verschiedenen Blickwinkeln! 

Beginnen wir wie gewohnt – Perspektive von oben. Vor dem grünen Hintergrund scheint der Mohn sehr gewöhnlich. Da der Farbkontrast zwischen rot und grün für das menschliche Auge sehr klein ist, wirkt das Bild fast schon brav.

Dann begeben wir uns auf die Höhe der Blume. Das Bild nimmt an Spannung zu. Das Wechselspiel zwischen rot und blau wirkt für das menschliche Auge um einiges kontrastreicher.

Mit Blick in den Himmel – der Blume zu Füssen: Wir platzieren die Kamera unter dem Mohn. Das Bild wirkt dramatisch! Die in den Himmel reichende Blume scheint an Bodenhaftung zu verlieren… Ein Blume, drei Perspektiven, gegensätzliche Stimmungsbilder.