Schlagwörter

, , , , ,

Farbtemperatur und Broncolor in Theorie? Learning by doing des Fachjargons – dieses Motto galt am zweiten Kursabend des 4 Abende und 4-tägigen Porträt-Semesterlehrgangs 2017 (nächste Porträt-Kurse ab 7. Mai 2018). Geduldig beobachtete unser Model Kristina von Time Models unsere fotografische Neugier und Experimentierfreude: Was bewirkt ‚hartes‘ und ‚weiches‘ Licht? Wann verwenden wir das ‚grosse‘ Licht? Wann und warum arbeiten wir mit Licht von hinten, unten, oben? Ergänzend tasteten wir uns ans ‚Einfrieren von Bewegungen‘ heran mittels schneller Blitzabbrennzeit.

Hartes und weiches Licht:

Weiches Licht: Wenn die Softbox nahe beim Model steht – etwa in 30 cm Entfernung – wirkt das auf das Gesicht fallende Licht weich.

Hartes Licht: Dieser kontrastreichere Effekt entsteht, wenn sich die Lichtquelle weiter weg vom Model befindet – in diesem Falle steht die Softbox in 3 Meter Distanz. Aus Sicht des Models scheint die Lichtquelle nun kleiner und schärfer, beinahe ‚hart‘.

Hintergrund: Die Hintergrundfarbe hat einen grossen Einfluss auf die Wirkung des Gesamtbildes. Ein weisser Hintergrund wirkt härter, ein grauer wärmer und angenehmer.

Ausleuchtung: Bei Verwendung einer grossen Lichtquelle erwirkt man eine regelmässige Ausleuchtung.

Experimentell: Wird die Lichtquelle unten oder hinten platziert, können spezielle Stimmungsbilder erzeugt werden.

Schnelle Blitzabbrennzeit: Fantastische Bewegungen wie wehende Haare können mittels schneller Blitzabrennzeit gestochen scharf verewigt werden.

Nächster Porträt-Semesterlehrgang: Die nächste FOTOSCHOOL-Kursreihe beginnt am 7. Mai 2018 (montags, CHF 2950) und setzt sich aus 4 Abenden, 5 Tagen und 1 individuellen Studiotag zusammen. Die Module, die auch einzeln buchbar sind, umfassen die Grundtechnik, Blitz und Lichtformer, Frauen- und Männerporträts, Regie und Posing, die interne Studiofotografie wie auch die externe On Location Photography.