Schlagwörter

, , , ,

Die Fassade – der erste Blick ist wichtig und zählt!

Das gilt bei der Porträt-Fotografie (Kursstart am 7. Mai 2018) wie auch bei der Immobilien-Fotografie (Kurs ab 27.8.18). Faszinierend ist das Fotografieren von Gebäudehüllen mit dem Tilt-Shift-Objektiv. So kann man Fassaden ohne stürzende Linien abbilden.
Beachte die ‚fallenden‘ Senkrecht-Linien am äusseren Bildrand bei der Fotografie ohne Tilt-Shift-Objektiv, also mit normalem Objektiv.Aufgenommen mit dem Tilt-Shift-Objektiv stehen sämtliche Senkrecht-Linien auch senkrecht im Bilde.

Das Tilt-Shift-Objektiv ist zudem ein wertvoller Helfer in Innenräumen: Es verhilft der Kamera zur idealen Höhe in Bezug zum Objekt. Damit verhindert man den Effekt des Perspektiven verzerrenden ‚Aufwärts- und Abwärts-Schauens‘ mit den unliebsam verkrümmten Linien.

Einige Fassaden-Impressionen des aktuellen Lehrgangs Architektur- und Innendesign-Fotografie: